Lifestyle

Das Tao der innersten Kreativität

April 3, 2014

dreamcatcher

Zuerst: Innere Kreativität hat nichts mit kunstvollen Gemälden, das Schreiben poetischer Texte und das Arrangieren der schönsten Blüten zu tun. Das ist das Resultat. Ich spreche von Selbstverwirklichung, Träumen und Gedanken.

…und wie du frei wirst. Frei, eigene kreative Energie zu formatieren:

Wir alle haben etwas Großartiges in dieser Welt zu leisten.

…und wenn du denkst, das trifft auf dich nicht zu, hast du dieses visionäre Spiel verloren. Beginne von vorne. Unterdrückte und ungelebte Kreativität = Angst. Du wirst nie beginnen können, wenn du glaubst, du wärst noch nicht so weit, du bist nicht gut und vor allem, du hast es nicht verdient deine Ideen/deine Kunst dieser Welt zu zeigen.

Kreativität ist ein Paket, das aus deinen träumerischen Visionen gepackt ist. Es wird geschnürt mit deinen Ideen und Leidenschaften. Doch denke daran: die/der Absender(in) bist du und du bist es, die/der dieses Paket in Empfang nimmt. Von Augenblick zu Augenblick.

Sei bereit. Let it burn!

Dein Widerstand ist Hölle. Dein Fluss ist Himmel.

Wir werden uns irgendwo dazwischen treffen und auf feurigen Wellen feinster Schwingungen surfen.

Hole alles hervor, was du jemals in deine Schöpfung bringen wolltest. Was ist es, was du leben wolltest und noch immer willst? Was ist deine Idee von einem Leben, welches von deinen Werten und tiefsten Erfüllungen getragen ist? Fasse zusammen. Du wirst einen Nenner finden. Schalte den Kopf aus in diesem Prozess. Vielleicht sind diese Fragen schmerzhaft: Wer würde ich sein, wäre dieses und jenes damals nicht passiert? Wie würde ich mich wohl entfalten, würde mein Partner, Chef, Freundin in diesem Augenblick nicht sein?

Begegne diesen Manifestationen und werde aktiv. Es gibt einen sicheren Weg, deinen Widerstand zu treffen: Bewege dich auf deinen Traum zu. Er wird aus verstecktem Winkeln deines Inneren kommen und versuchen, dich mit allen Mitteln davon abzuhalten. Er wird sich aufbäumen. Groß werden. Er zeigt dir all die Hindernisse auf, die unüberwindbar scheinen. Und hier wirst du wissen, dieser Traum ist aus der absoluten Einheit in deine Seele geschmolzen. An Ego behafteten Träumen wird sich kaum ein Widerstand zeigen, da diese Träume Ablenkungen sind. Deine Ideen entspringen dem höchsten Plan – seine Grundschwingung ist Liebe. Liebe verbindet. Und doch ist der Deal: Gehe durch die Angst, um der reinsten Liebe würdig zu sein.

Kreativität lockt Lebendigkeit hervor. Ohne Kreativität bist du wie ein Tropfen, der nie in den Ozean fällt. Und wie ich den kreativen Wellengang bewahre.

Nach dem Höchsten streben.

Ich stelle meinen Alltag in den Dienst der höheren Ordnung. Korrespondiere mit dem Himmel. Er ist auf Ordnung aufgebaut. Erschafft korrektes Timing. Vibrierst du mit der höchsten Einheit, wirst du höchste Ergebnisse erzielen. Ich überprüfe mich: Fühle ich Weite, Verbundenheit und Tiefe in meinem Alltag? Dann bin ich verbunden. Höhere Ordnung hält meinen Fluss aufrecht.

No Mind.

Wenn plötzlich die leisesten Töne von Stille überdeckt werden. Diese Stille so durchdringend und machtvoll Wege findet, um sich auszudrücken, dann ist Kreativität am Zug. Sie beginnt Formen und Farben anzunehmen. Kreativität hat die Eigenschaft zu blühen ohne je zu verwelken. (M)ein Atemrhythmus gleicht sich mit dem Rhythmus des Tiefsten und Höchsten an. Präsenz kitzelt Ideen hervor. Wachheit zeigt Muster. Und diese Muster zeigen Möglichkeiten, die sofort zu Taten werden.

Schöpfungsakte und Manifestationen.

Du beginnst in einer Zone, die Jetzt stattfindet und sonst nie wieder. Notiere dir all deine Träume, all das, was du entstehen lassen möchtest. Was ist es, was du zu geben hast. Finde Formen, male, schreibe und sei kreativ. Besorge dir ein Buch (Mind-Book), in einer für dich optimalen Größe. Schneide Artikel, Bilder und Texte aus, sammle Blüten – klebe sie in dein Buch, schreibe Inspirationen hinein. Deine Schöpfungen werden Manifestationen, die dich inspirieren und deine Kreativität entzünden.

Ich präsentiere.

Dann kommt dieser brilliante Moment, in dem ich meine inspirierte kreative Idee gebe. Ich gebe sie in den kollektiven Strudel ab (und wenn es nur ein Hauch davon ist), um zu sehen was entstehen wird. Ich zeige. MeinSvadhisthana-Chakra (Sakralchakra) glüht. Ich habe begonnen meine Kreativiät lebendig zu machen. Jetzt schöpfe ich aus diesem Reichtum um einen inneren und äußeren Kreativitäts-Flow zu entwickeln.

Beginne. Tief in dir. Gebe nach außen. Empfange im Inneren.

Genieße deinen Tag

Dennis

 

No Comments

    Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen