Lifestyle Mind

Beende Dramen. Tauche in Zufriedenheit und Fülle ein.

Januar 16, 2015

Ein bisschen mehr Zufriedenheit. Unendliche Lebensfreude. (Inkl. Meditation) 

Indian sadhu meditation at bank of holy ganga river

Jetzt hat die Zeit begonnen, in der sich Menschen aufmachen ihr neues Jahr zu planen. Sie setzen sich Ziele, Vorhaben und manifestieren eine “bessere” Zukunft.

Dieses Jahr setze ich aus. Ich habe mir keine großen Ziele gesetzt. Wozu auch? Ich habe den Kern alledem in einem für mich größeren und effizienteren inneren Vakuum gefunden.

Das Leben zu verplanen und wünsche mithilfe irgendwelcher Techniken zu materialisieren, verstärkt unser Gefühl von Mangel. Unser Fokus richtet sich auf einen Zustand, den wir erreichen wollen. Wir geben dem Himmel damit das Zeichen, dass wir eigentlich außerhalb unserer göttlichen Fülle leben.

Was wir brauchen, sind neue Bedingungen. Eine Grundlage die auf Zufriedenheit beruht. 

Möchtest du aus Dramen aussteigen?

Du wünschst dir einen besseren Verdienst?

Dein Wunsch ist, dich mehr in den Ozean von Vertrauen zu begeben?

Du möchtest mehr Erfolg?

Du willst dich besser auf deine Intuition verlassen?

Dann schaffe und erkenne die Grundlage. Denn alles was du sein willst, ist bereits in dir gespeichert. Es ist da. Du brauchst dich nur daran zu erinnern. Dein inneres Erleben erweckt schlafende Qualitäten. Wenn du dir vorstellen kannst, wie du in Fülle, in Vertrauen und unendlichen Möglichkeiten erstrahlst, dann kannst du diese, deine Welt erheben. Erkenne es als Tatsache. Wisse um die Genialität von Macht. Deiner Macht.

Unser größtes Hindernis ist, dass wir unbedingt wollen. Wir machen uns Druck und befinden uns in einem inneren Raum von Nervosität. …wohl auch, weil wir automatisch beginnen uns zu vergleichen. Womöglich wollen wir beweisen. Was wir “wollen”, ist meist eine noch perfektere Persönlichkeit. Der Glaube, wir würden erst dann vollständig, wenn wir das und das und das erreicht und aufgebaut haben. Diese Gedanken killen unseren Fluss.

“Und jeden Tag aufs Neue reißt dich die Welt an der Hand mit und schreit: ‘Das ist wichtig! Und das auch! Und das auch! Mach dir Sorgen um dies! Und um das! Und um jenes!’ Und jeden Tag musst du deine Hand zurückreißen, sie dir aufs Herz drücken und sagen: ‘Nein. Das hier ist wichtig.’”

Iain Thomas

IchBinZufrieden

Die Quersumme vieler Wünsche ist eine grundlegende Unzufriedenheit.

Weißt du, wir alle suchen nach Liebe. Gleichgültig aus welchem Kulturkreis wir kommen. Es ist eine Suche, die uns alle antreibt und verbindet. Wir stecken uns Ziele und tun unser Möglichstes um sie zu erreichen, mit dem Endziel diese große geheimnisvolle Liebe zu entdecken. Wir suchen um glücklich zu werden. Doch all das wird uns noch mehr von uns trennen. Trennen von dem, was wir schon sind.

Wo ist unser Lächeln, unsere Freude und Lust? Nimm einen tiefen Atemzug. Stell dir vor, du hast aufgehört dir ein Ziel nach dem anderen vorzunehmen. Stell dir vor, du schenkst dir selbst in diesem Moment ein Lächeln. Freude geschieht. Sie ist ein Entschluss und nichts, was du dir erarbeiten musst.

Aus dieser Freude heraus, geschieht Gegenwärtigkeit. Es ist die natürlichste Magie der Welt. Kreationen von großartigen Geschichten wurden aus solchen Momenten heraus geboren.

Du hast keine Seele, du bist diese Seele. Und diese Seele ist voller Stille, die aus Gegenwart besteht. Aus dieser Stille entsteht Lebendigkeit. Dass, was du in Wahrheit bist, kommt zum Ausdruck. Du handelst aus tiefstem meditativen Gewahrsein heraus.

Grundlegende Zufriedenheit. SANTOSHA

Santosha ist ein Ausdruck, der Zufriedenheit oder auch Beständigkeit bedeutet. Er stammt aus der uralten yogischen Tradition. Ein Frieden, den du weder im Außen, noch mit Zielen erreichen kannst.  Er entspringt einem inneren Erleben. Santosha ist der Zustand, der jenseits von Begierde, Besitz und Befriedigung liegt – indem du anerkennst was ist. Annehmen und Loslassen gehen Hand in Hand. Zufrieden-Sein ist mehr als ein Zustand. Es ist eine Entscheidung.

Der Unterschied zwischen glücklich sein und Glückseligkeit:

Glücklich sind wir, wenn wir irgendetwas im Außen erreicht haben – Glück ist von kurzer Dauer. Nichts was beständig ist. Nichts was von innen kommt.

Glückseligkeit ist ein Zustand und wird nicht über Besitz und äußeren Dingen definiert.

Eine Meditation um Zufriedenheit zu erfahren

Drucke dir diesen Text aus. Hänge ihn an deinen Arbeitsplatz, in die Küche oder lege ihn dahin, wo du ihn dir täglich betrachten kannst. Meditiere während du liest. Lies, während du meditierst.

Download: Ich bin zufrieden.

Wie würde dein Leben aussehen, würdest du aus Zufriedenheit handeln?

Blicke zurück auf das vergangene Jahr. Sieh die Fortschritte. Sie das, was dich erfüllt hat, was dich in unendliche Dimensionen von innerem Reichtum gebracht hat. Und dann beginne zu staunen, denn Zufriedenheit entspringt aus dir selbst. Aus dem Gefühl der Dankbarkeit. Abseits von jenen Dingen, die du noch erreichen musst. Dies ist der Motor um neue, göttlich inspirierte Ideen zu kreieren.

Kultiviere Glückseligkeit. Handle aus innerer Zufriedenheit. 

Ich wünsche dir ein zufriedenes Jahr 2015!
Dennis

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen