Lifestyle Rituals

Dein Rauhnachtskalender

Dezember 22, 2014

Wie jedes Jahr hast du die Möglichkeit, in vollkommen neue Erfahrungen einzutauchen. In eine Erfahrung mit dir selbst, der geistigen Welt und neuen Visionen sowie Dimensionen.

Die Rauhnächte

In dieser Zeit ist der Schleier zur geistigen Welt (die Welt der Ahnen, Naturgeister, Engel und weitere Lichtwesen) besonders offen. Du kannst aus vorhandenem Wissen schöpfen, Erinnerungen wach rufen und du kannst das alte Jahr reflektieren. Das neue wird kommen – du kannst es mit Hilfe deiner Visionen, deiner Ausrichtung und deiner energetischen Signatur. dass was du zutiefst glaubst, bist und ausstrahlst, kreieren.

Ein uralter Brauch. Ein Fest. Eine Einladung, dem Leben die Führung zu überlassen.

Die zwölf heiligen Nächte stehen symbolisch für die zwölf Monate im Jahr. Sie beginnen in der Nacht des Heiligen Abends vom 24. auf den 25. Dezember und enden am 6. Januar.

Ein Jahr aus zwölf Mondmonaten umfasst 354 Tage, bis zu den 365 Tagen des Sonnenjahres fehlen demnach elf Tage und zwölf Nächte. Die Rauhnächte fallen in diese Zwischenzeit, die als mystisch und magisch gilt. In diesen Nächten kann man in die Zukunft blicken und das neue Jahr beschwören, beeinflussen, lenken und leiten. Das Naturgeistervolk zieht aus, um die Kräfte neu zu weben. Achte in dieser Zeit auf deine Träume.

Es ist eine gute Zeit, sich dem Unsichtbaren zuzuwenden, zu orakeln und sich neu auszurichten. Führe Tagebuch, indem du aufschreibst, was dir in den zwölf Tagen und Nächten widerfährt – Träume, Begegnungen, Briefe, Erlebnisse…

Wie du diese Zeit nutzen kannst

Räume auf und putze dein Zuhause. Ordnung und Reinheit sind göttlich und daher essentiell für dein Wohlbefinden. Jedoch vermeide es zu entrümpeln. Dies führt in dieser Zeit zu Unglück laut der Sagen

Lasse alle Räder stillstehen. Das Chaos bewegt sich in eine neue Ordnung hinein, daher sollten alle Räder stillstehen. Waschen, Fahrrad fahren usw. solltest du also vermeiden, da sich das Schicksalsrad dreht

Schließe deine Türen leise – achtsam. Sonst wirst du womöglich im neuen Jahr mit Unfrieden im Haus rechen müssen

Gebe alles zurück was du dir geliehen hast um das alte Jahr „rein“ abzuschließen. Auch Schulden und Rechnungen sollten beglichen sein um im neuen Jahr unbelastet zu sein

Achte auf deine Träume, denn sie weisen dir den Weg, zeigen dir Visionen für und vom neuen Jahr

Räuchere, lüfte gut durch

Opfere Speisen für deine Ahnen, die Naturgeister und Lichtwesen. Stelle Nahrung vor die Tür. Für die Ahnen kannst du auch Kerzen anzünden um Segen zu senden und zu empfangen

Nimm dir in diesen Tagen immer wieder Zeit für innere Einkehr

Nutze Orakel und Tarot-Karten (siehe Rauhnachtskalender)

In den Rauhnächten macht es Sinn, täglich eine Tarot- oder Orakelkarte zu den jeweiligen Themen der Rauhnächte und/ oder zum damit verbunden Monat des Jahres zu ziehen

Solltest du keine Tarot- oder Orakelkarten haben, dann nimm ein Buch. Schließe die Augen, blättere darin und du wirst fühlen, bei welcher Seite du stoppen kannst. Lies nach, was im Text steht – wandle diese Botschaft um.

Für dich zum Download: Rauhnachtskalender 2016/2017

Weitere Goodies, wie du deine Rauhnächte begehen kannst

  • Schaffe Raum für einen Altar. Nutze Gegenstände, die für dich die höchste Symbolik der Dankbarkeit darstellen. Stelle darauf Bilder deiner Ahnen, von Engeln und weiteren Begleitern, denen du Dank zeigen möchtest. Danke ihnen auch, dass sie dich im kommenden Jahr unterstützen.
  • Visioniere, kreiere, plane, empfange das neue Jahr. Gehe ich einen heißen Flirt mit deinen Vorhaben. Gebe diesen einen Ausdruck, indem du aufschreibst, eine Collage erstellst, einen Beutel nimmst und darin alle Wünsche hineinlegst…
  • Räuchere, kläre und reinige deinen Space, deine Umgebung, dich selbst mit feinsten Kräutern, Düften und Harzen. Alternativ: Stelle Wasser mit Salz in jedes deiner Zimmer und bitte darum, dass alles in die Flüssigkeit gesogen wird, was nicht mehr stimmig ist.
  • Lasse viele, viele Kerzen brennen. Stelle sie draußen vor den Eingang. Danke dafür, dass unendlicher Segen dich und dein Heim erreicht.
  • Schließe alles ab, was in diesem Jahr war. Zahle alle Rechnungen, gib alles Geliehene zurück, suche das klärende Gespräch. Bring Frieden in alles hinein.

Empfehlenswerte Bücher: 

Much love.
Dennis

Picture: Grit Siwonia

 

7 Comments

  • Reply
    Der Tanz von Weih- und Rauhnacht - Yogart
    Dezember 23, 2015 at 11:33 pm

    […] Rauhnachtskalender, Ideen, wie Du diese Zeit nutzen kannst: http://devis-ashram.de/2014/12/22/dein-rauhnachtskalender/ […]

  • Reply
    Fräulein Julia
    Dezember 27, 2015 at 5:29 pm

    Vielen Dank für diese Zusammenfassung und den Kalender! Ich nehme mir dieses Jahr zum ersten Mal bewusst Zeit für den Sinn der Rauhnächte – da ist mir der Kalender eine grosse Hilfe!

    • Reply
      Dennis
      Dezember 29, 2015 at 7:59 pm

      Sehr gerne. Das freut mich 🙂

  • Reply
    Manuela
    Dezember 25, 2016 at 8:52 pm

    Ganz herzlichen Dank für deinen sehr inspirierenden Kalender. Hab mir noch nie Gedanken über die Rauhnächte gemacht, aber dieses Jahr passt das wie bestellt!

    • Reply
      Dennis
      Dezember 26, 2016 at 3:08 pm

      Eine wunderbare und magische Zeit für dich!

  • Reply
    Ellen
    Dezember 28, 2016 at 5:19 pm

    Herzlichen Dank für diesen tollen Kalender. Die Raubnächte haben mich schon immer interessiert und diese Jahr habe ich die Zeit dafür. Ich wünsche dir eine schöne Zeit.

    • Reply
      Dennis
      Dezember 29, 2016 at 11:46 am

      Für dich auch, liebe Ellen.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen