Lifestyle Yoga & Ayurveda

Wie du unerschöpfliche Energie in dir verankerst

August 18, 2015

UNERSCHÖPFLICHE ENERGIE

Im Aurveda, der alten indischen Lehre heißt es: Der erste Tag deiner Krankheit ist der, an dem du mehr Energie verlierst, als du aufnimmst. Mit Krankheit ist nicht nur der Körper, sondern auch unsere Psyche, Lebensfreude und Energie gemeint.

Im Prinzip kann ich dir (wie jeder andere Mensch/Coach) erzählen, dass alles zu schaffen ist. Ich könnte dich sicher auch wunderbar motivieren, doch was soll dir all das bringen, wenn du nur träumst, in zukünftigen Szenarien denkst und dabei einen entscheidenden Faktor vergisst:

Dich. Deinen Körper. Deine Seele.  

Du hast Bedürfnisse. Gedanken, Gefühle, Prägungen und du hast eine materielle Hülle, als dein göttlicher Ausdruck in dieser Welt. Warum auch immer, oft vergessen wir bei all dem, dass unser Körper unsere Träume erst ermöglicht. Er ist es, der dich das ganze (zumindest physisch) erleben lässt.

Stattdessen nörgeln wir an ihm rum, füttern ihn mit Dingen, von den wir wissen, dass sie uns in keiner Weise nähren. Wir bearbeiten jeden Morgen unser Äußeres, um eine Ausstrahlung zu bekommen, die uns rein gar nicht nutzen wird, wenn wir dieser Ausstrahlung nicht in uns, als Diamanten tragen.

Die absolute Erfüllung

Es bricht mir fast das Herz mitansehen zu müssen, wie so viele Menschen krampfhaft versuchen in irgendeinem Bereich erfolgreich zu werden und dabei immer mehr an Lebenskraft verlieren. Menschen die „lebendig“ sind, sterben aus, wenn wir so weitermachen. In einer Zeit in der wir überwiegend Online arbeiten, Leben und uns bewegen, entschwindet der Sinn für Menschlichkeit. Doch:

…und das ist die lichtvolle Seite; mehr Menschen als jemals zuvor, beginnen einen Weg zu gehen, der Körper und Geist in ihr Leben integriert. Dies sind Menschen, die jene Energie auch wirklich ausschöpfen, lenken und einsetzen können – zum Wohle ihrer selbst UND der Menschheit/Erde.

Für sie gehören Yoga, Meditation, Tai Chi oder der Ayurveda zum Lifestyle. Sie lieben gesundes Essen, sind flexibel und erleben die Welt durch alle Sinne!

„Unser Körper ist ein kostbares Geschenk, wir sollten ihn sorgsam pflegen. Denn er ist der Ort unseres Erwachens und unserer Erleuchtung.“
Jataka

Swastha – dein wahres Selbst

Im Sanskrit bedeutet das Wort für Gesundheit „Swastha“, was in etwa so viel bedeutet wie „in sich selbst ruhen“. Damit ist vor allem das Vorherrschen von Lebenssinn- und Freude gemeint.

Wir alle haben den Wunsch das Leben in seiner gesamten Tiefe zu ergründen, weil wir Forscher sind. Es liegt in unserer Natur. Es ist unser Geburtsrecht ein Leben in Gesundheit, Einheit und Liebe zu leben, doch unsere Prioritäten haben sich so verschoben, da wir unser Leben meist auf der Perspektive von Anstrengung, dem Gefühl mangelnder Sicherheit und dem Bedürfnis besser werden zu wollen, sehen.

Unsere Herzen kennen in Wahrheit nur dieses eine Ziel: Erfüllung

Erfüllt sind wir, wenn wir mit unseren Talenten die Welt beschenken, unsere Werte mit unserem Lifestyle haargenau passen und von innen nach außen leben.

Wie ich in meinen Himmel geschmolzen bin

  • Irgendwann begann ich mir selbst zuzuhören und mir wurde bewusst, was für einen Mist mein Kopf tagtäglich produziert.
  • Mir wurde klar, dass das, was ich als Nahrung bezeichnete, völlig wertlos ist und mir tatsächlich in keinster Weise dient.
  • Ich erfuhr in einem gnadenvollen Moment, dass dieser ganze spirituelle Hokuspokus völlig sinnlos ist, im Gegensatz zur vollkommenen Stille.
  • Wahrheit oder das was meine und deine Essenz ausmacht, beginnt sich als Leitstern in unserem Leben zu zeigen. Als das, wohin es uns führt.

Glückseligkeit? Sie ist da. Erfahrbar, wenn du das Urteilen in gut und schlecht überwunden hast. Denn dann ist alles Frieden und im Frieden bist du, wenn du außerhalb von Illusionen bist.

Wir vergessen, dass unser Körper das Instrument unserer Seele ist.

Wenn wir lernen dieses Instrument als Tempel zu nutzen, erwachen wir in diesem Moment! Wir erwachen in Glückseligkeit.

Wie du nie wieder aus dem Bad unerschöpflicher Energie aussteigen wirst
    • Fühle körperlich, nicht geistig
      Während du versuchst dich selbst zu hinterfragen, deinen Gefühlen/Emotionen auf den Grund zu gehen, befindet sich dein Mind außerhalb der Gegenwart. Er schwelgt in Erinnerungen und Zukünftigem. Lerne alle Gefühle körperlich wahrzunehmen. “Ah, ich fühle diese Angst in meiner Brust. Ich nehme sie wahr.” Du bist präsent, im Jetzt. Versuche nun jegliche Wertung von gut und schlecht aufzugeben. Feel the moment! Gefühle, die du körperlich fühlst, lockern dich und geben dir dadurch transformierte Kraft wieder.
    • Beende die immer gleichen Geschichten
      Wir sehen uns als Opfer, als diejenigen, die zu wenig Geld verdienen, zu dick, zu alt oder vom Pech verfolgt sind. Es sind Geschichten, die unsere Energie augenblicklich vernichten. Höre auf diese Geschichten zu erzählen. Stoppe jeden Gedanken daran! Wenn du merkst, dass du außerhalb des Jetzt bist, sage „Stop“! Immer wieder…
    • Entwickle eine Routine
      Es ist derzeit das heißeste Thema. Immer mehr Menschen entdecken die Kraft einer Routine (Rituale/Sadhana). Eine Routine festigt dein Vorhaben. Es hat mit Hingabe zu tun, auch wenn es dich herausfordert, dich stresst – es wird sich wohlwollend als eine große Kraft in deinem Leben manifestieren.
    • Nicht jeder Food-Trend tut dir gut
      Die Nahrung, die wir zu uns nehmen beeinflusst nicht nur unser Äußeres, sondern auch wie wir uns fühlen, wie es um unsere Kraft und Balance steht. Dieser Aspekt wird oft vernachlässigt oder exzessiv betrieben. Genuss gibt uns unendlich viel Kraft und Energie. Verzicht gibt uns das Gegenteil. Meine eigene Energiequelle habe ich im Ayurveda gefunden, weil diese Lehre ohne Dogmen meine Lebensqualität von Tag zu Tag fördert.
    • Kreiere spirituelle Inseln
      Im Außen, im Innen, in der Struktur deines Tages. Gelebte Spiritualität hat wenig mit Engeln, Energiearbeit oder Mantren singen zu tun, wenn du nicht gegenwärtig bist. Im Prinzip brauchst du das alles gar nicht! Es reicht, wenn du diese Wörter hier liest, dir aber bewusst wirst, wie dein Körper die Unterlage berührt, die Luft in deine Nase hinein- und wieder hinausfließt, Geräusche wahrnimmst… Und: Die Zeit mit dir, Zeit in der du dich selbst berührst, ist die spirituellste Erfahrung, die du machen kannst. Mache Sadhana!
    • Nein
      Zu dem einfachsten Werkzeug, um keine Energie zu verschwenden, zählt das Wort „Nein“. Setze es nicht nur weise ein, sondern auch kraftvoll, denn ein Ja, obwohl eigentlich ein Nein gemeint ist, kann dir augenblicklich deine Energie rauben. Sei achtsam.
    • Empfange Licht
      Mehr nicht. Licht ist eine feinstoffliche Energie. Ich tanke sie täglich, um Luftsprünge zu machen. Licht kann erden und erhöhen.

With luminous love,
Dennis

4 Comments

  • Reply
    Alexandra
    August 19, 2015 at 1:25 pm

    Hach, in jeder Hinsicht wunderbar. Danke dir für den Artikel! <3

    • Reply
      Dennis
      August 19, 2015 at 3:13 pm

      Hach <3 🙂 Danke, Alexandra!

  • Reply
    daniela
    August 19, 2015 at 5:47 pm

    Lieber Dennis, in der FÜLLE dessen was uns täglich erreicht, sind deine Newsletter, deine Gedanken, deine Bilder … wahrlich … wohltuende Inseln. Das sind sie. JA. Meinen Herzensgruß zu dir … Daniela

    • Reply
      Dennis
      August 19, 2015 at 7:08 pm

      Liebe Daniela, vielen Dank für dein Da-sein. Das freut mich. Sehr sogar!
      …auch zu dir herzliche Grüße, Dennis

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen