Kheer – Ayurvedischer Milchreis

Wir sind aus ayurvedischer Sicht mitten in einer Zeit, in der wir unser Lebensfeuer so richtig ankurbeln dürfen. Kheer, der aromatische indische Milchreis bzw. Reispudding, ist ein absoluter Traum und kann dieses Feuer sanft zum Lodern bringen! Es gibt viele unterschiedliche Rezepte, doch dieses schmeckt und tut mir besonders gut. Durch die verschiedenen Gewürze ist Kheer das ideale Frühstück, kann aber auch am Nachmittag gegessen werden.

Übrigens muss Milchreis nicht immer Milchreis sein. In Indien wird Kheer traditionell mit Basmati zubereitet. Ich mische am liebsten beide Reissorten, da dadurch der Kheer fluffiger wird.

Zutaten (4 Personen):

  • 120 g Milchreis (und/oder Basmati)
  • 1 L Reismilch & etwas Wasser
  • ein paar Rosinen
  • 1 Sternanis
  • 1 Zimtstange
  • 2-3 Fäden Safran (vorher 10 Min. in Milch einweichen)
  • 2 Kapseln Kardamom (gemörsert)
  • Agavendicksaft oder Honig
  • Bio-Vanillezucker (nach Belieben)
  • ein paar Pistazien
  • ca. 1/4 TL Rosenwasser

Zubereitung:

Den Reis vorher gründlich waschen und mit der Reismilch, dem Kardamom und dem Safran in einen hohen Topf zum Köcheln bringen. Für 25-30 Minuten bei mittlerer Hitze garen lassen. Ab und zu umrühren, damit der Reis nicht anhängt. Evtl. etwas Wasser nachgießen. Nun kannst du eine Zimtstange, Sternanis, den Vanillezucker und Rosinen hinzufügen, umrühren und ein paar Minuten weitergaren lassen.

Wenn der Kheer gut eingekocht ist, vom Herd nehmen und nach Belieben süßen (ich mag es persönlich sehr süß!). Wenn du Rosenwasser parat hast, solltest du unbedingt ein paar Tropfen untermischen. Mit Pistazien verfeinern und warm oder kalt genießen.

Kheer-Milchreis (1)

Als Topping kannst du auch ein paar Mandelstifte mit etwas Rohrohrzucker karamellisieren und darüber streuen. Statt Rosinen passen auch getrocknete Aprikosen wunderbar. Falls dir die Kochzeit morgens zu lange dauert, kannst du schon am Abend den Milchreis vorkochen, damit es am Morgen schneller geht.

Lass ihn dir schmecken!

With luminous love
Dennis

3 Comments

  • Reply Karin Nikbakht Mai 3, 2016 at 2:41 pm

    Lieber Dennis,

    ich liebe dieses Rezept jetzt schon!! Klingt wundervoll, danke dir dafür. An dieser Stelle möchte ich dir auch gerne sagen, dass ich deine Blog und deine Energie die da durchkommt wundervoll finde. Es inspiriert mich immer wieder was und wie du schreibst. Ich mag einfach auch schöne Dinge… Danke für dein Tun und Sein.

    Alles Liebe Karin

    • Reply Dennis Mai 4, 2016 at 8:30 am

      Danke für deine Worte, liebe Karin! Das freut mich soo sehr! Schön, dass wir die „Schönheit“ so zu schätzen wissen.

      Love.
      Dennis

  • Reply Oktober: Mein Yoga Dreierlei | Claudia Lackner Oktober 29, 2017 at 7:48 pm

    […] Kheer – Ayurvedischer Milchreis […]

  • Kommentar verfassen