Ayurvedic Summer Food. Mehr Lebensfreude auf deinem Teller

Titel-Mango

In letzter Zeit fasziniert mich eine Frucht ganz besonders. Im Ayurveda gilt sie als die Königin der Früchte, denn sie spendet neue Energie, Lebensfreude und viel Kraft. Die Mango – eine zarte Queen in der ayurvedischen Küche!

Da wir so langsam im Sommer ankommen, leidet oft unser Verdauungsfeuer und wir können uns energielos und schlapp fühlen. Da helfen süße Früchte, passende Gewürze und wenig Saures sowie Scharfes. Da die Mango entschlackend, energiespendend und beruhigend wirkt, ist sie die perfekte Frucht für den Sommer!

Mit diesen Rezepten, zauberst du mehr Lebensfreude auf deinen Teller!

Die Rezepte sind jeweils für zwei Personen.

Mango-Lassi mit Rose

  • 1 reife Mango
  • 400-500 g Bio-Joghurt
  • 2 EL Rohrohrzucker oder Kokosblütenzucker
  • eine Prise Kardamom, Zimt & evtl. getrockneter Ingwer
  • 1 TL Rosenwasser

Zubereitung: Die Mangos schälen, das Fruchtfleisch vom Kern lösen und anschließend in Stücke schneiden. Alle Zutaten mit etwas Wasser (ca. 600 ml) in der Küchenmaschine fein und schaumig pürieren. Solltest du keine frischen Mangos haben, kannst du auch Mangopulp aus dem Asialaden verwenden.

Mango-Chutney

  • 1 TL Ghee
  • 1 reife Mango
  • ½ Chillischote
  • je ¼ TL Kurkuma, Ingwer, Piment
  • 1-2 EL Rohrohrzucker
  • 1 EL Zitronensaft + etwas Zitronenzesten
  • 20-30 ml Apfel- oder Orangensaft
  • etwas frischen Koriander und Knoblauch
  • Steinsalz und Pfeffer

Zubereitung: Die Mango würfeln, Chilli und den Knoblauch klein schneiden. Das Ghee erhitzen und die Gewürze mit der Chilli und dem Knoblauch kurz darin anrösten, Mangowürfel dazugeben und Zucker, Salz, Zitronen und Apfelsaft dazugeben. Das ganze lässt du ca. 5-10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln. Das Chutney kannst du mit frischem Koriander servieren und zum Reis, Dhal oder Brot essen. Da es alle Geschmacksrichtungen enthält, ist Chutney für jedes Essen geeignet!

Mango4

Mango-Curry

  • 2 EL Ghee
  • 100g Basmatireis
  • 1/2 Mango
  • ein paar Rosinen und Cashewkerne
  • 200 ml Kokosmilch
  • etwas Zitronensaft
  • je ½ TL Ingwer, Fenchelsamen und Kreuzkümmel
  • 1-2 TL Curry
  • Steinsalz

Zubereitung: Den Reis wie gewohnt kochen. Die Mango schälen, das Fruchtfleisch in Streifen oder Würfel schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln. Danach die Cashewkerne, Fenchel, Kreuzkümmel und Ingwer bei mittlerer Hitze in der Pfanne mit 1 EL Ghee anrösten. Dann gibst du alle Zutaten (Reis, Mango, Rosinen und Kokosmilch)  in die Pfanne, schmeckst es mit Currypulver und Salz ab. Tipp: Für einen noch exotischeren Touch, gibst du noch eine Zimstange mit hinein.

Mango7

Mango-Salat

  • 1/2 reife Mango
  • 1/2 reife Avocado
  • verschiedene Blattsalate (Wald- und Wiesensalat)
  • 1/4 Tasse Apfelsaft
  • Saft einer halben Zitrone
  • Frische Kräuter (Dill, Petersilie…)
  • Olivenöl
  • Steinsalz und Pfeffer

Zubereitung: Den Blattsalat putzen, waschen und abtropfen lassen. Die Mango schälen und längs in Scheiben sowie Würfel schneiden. Für das Dressing: Die Avocado schälen und würfeln und mit den zerkleinerten Kräutern mit den restlichen Zutaten in einen Mixer geben und pürieren. Erst zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Du kannst gerne noch etwas Senf hinzufügen. Tipp: Salate am besten immer Mittags und nicht am Abend essen.

Mango5

Traumhafte Mango-Creme

  • 100g Mangopulp (Asialaden)
  • 100g Sahne
  • 2 EL Mascarpone
  • etwas Kardamom
  • etwas Vanillemark
  • 1-2 TL Rohrohrzucker bzw. Kokosblütenzucker
  • ein paar Pistazien oder Mandeln (Deko)

Zubereitung: Die Sahne zusammen mit Kardamom, Vanille und Zucker schaumig schlagen, dann Mangopulp hinzufügen und weiter verrühren, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Dann die Mascarpone unterrühren. Voilá! Vor dem Servieren etwas Pistazien oder Mandeln drüber streuen. Auch etwas Rosenwasser passt wunderbar!

Mango6

Lass es dir schmecken!

P.S.: Sollte ich ein leckeres Rezept vergessen haben, lass es mich wissen.

With luminous love
Dennis

2 Comments

  • Reply Marlys Juni 16, 2016 at 6:06 am

    Hallo Dennis
    Darf ich Mangos auch bei einer Kapha-Störung essen? Bin verunsichert, habe mal gelesen, dass
    Mango dann ungeeignet ist.

    • Reply Dennis Juni 16, 2016 at 8:00 am

      Hi Marlys, da kommt es auf die Zubereitung an. Mangos sind für Kapha nicht unbedingt schlecht, sollten jedoch nicht zu häufig gegessen werden (wegen der süßen Eigenschaft). Für dich ist das Mango-Chutney sicher sehr gut geeignet. :)

    Kommentar verfassen