Beauty Yoga & Ayurveda

Die ätherischen (Wunder)-Öle des Ayurveda

Ayurveda. Ätherische Öle. Uralte Pflanzen. Auch im Ayurveda, dem weltweit ältesten Heilsystem, ist die Therapie mit Düften, Pflanzen und ätherischen Ölen seit Jahrtausenden bekannt. Kaum etwas kann uns und die unmittelbare Umgebung so verändern, wie ein Wohlgeruch. Es ist sogar so, dass jeder Geruch nicht nur in Sekundenschnelle unser Körpersystem erreicht und somit heilend und stimulierend wirken kann, sondern ebenso unseren Geist beeinflusst und so hilft, innere Ruhe zu fördern, negative Gedanken und Emotionen loszulassen sowie zielgerichtete Träume Wirklichkeit werden zu lassen. 

Seit einigen Monaten erforsche ich die Wirkung ätherischer Öle im Zusammenspiel mit den ayurvedischen Prinzipien. Und ich bin jedes Mal erstaunt, welche Kräfte sie entfesseln, wenn wir auf den Rhythmus der Natur hören und nach ihm Leben (das bedeutet Ayurveda!) und unsere vorherrschendes Temperament auf die aromatischen Öle abstimmen. 

Wichtig bei der Anwendung von ätherischen Ölen ist ihre Reinheit und Qualität. Jene Öle, die man im Handel kaufen kann, sind qualitativ eher nicht geeignet – hier braucht es schon Öle, wie die von Young Living, um eine umfassende und authentische Wirkung zu erhalten. 

Vata, Pitta & Kapha 

Ayurveda ist die Lehre vom langen und glücklichen Leben und ist die Lehre der Natur des Menschen, der Erde, des gesamten Lebens. Vata, Pitta und Kapha sind die sogenannten Doshas und setzen sich aus den 5 Elementen zusammen, die in jedem Menschen und jedem Atom vorhanden sind. „Vata“ aus Luft und Raum (Äther), „Pitta“ aus Feuer und Wasser, „Kapha“ aus Wasser und Erde. Meist überwiegt ein oder mehr Elemente und somit sprechen wir hier von der Grundkonstitution eines Menschen. 

Um die ätherischen Öle anzuwenden, brauchst du kein Experte auf dem Gebiet des Ayurveda zu sein. Es reicht vollkommen, sich mit den jeweiligen Energien auseinanderzusetzen. 

So wirken die ätherischen Öle

Die Aromatherapie ist uralt und ein wichtiger Bestandteil der ayurvedischen Therapie und erlebt derzeit eine große Renaissance. Da sie nicht nur auf körperlicher Ebene wirken, sondern auch im Bereich des Geistes und der Seele, sind ätherische Öle wahre Katalysatoren für mehr Lebensenergie und Vitalität. Sie beeinflussen unsere Emotionen, Gefühle und wirken harmonisierend auf unseren Geist und somit auf die „inneren Doshas“. Auch körperlich wirken sie stärkend auf unser Immunsystem, bekämpfen Bakterien und Viren und laden die Raumluft mit positiven Teilchen auf, die heilend und klärend wirken. 

Mehr über die Wirkung der Öle findest du hier

Die ätherischen Öle und der Ayurveda 

Ziel der Aromatherapie sollte es sein, die Doshas in Balance zu bringen, damit der Körper gesund und der Geist klar ist. Laut Ayurveda entsteht in diesem Zustand “Ojas”, das feinste Endprodukt der Verdauung. Ojas ist so fein, dass es Bewusstsein besitzt und doch aus Materie besteht. Es ist maßgeblich für unsere Lebensenergie und innere Zufriedenheit verantwortlich. 

Je nachdem, welches Dosha vorherrscht, können wir diese mit den nachfolgenden Ölen ausgleichen. Ein guter Ansatzpunkt, um diese lokal aufzutragen, ist folgendes Zitat aus den alten Schriften: 

Vata ist hauptsächlich unterhalb des Nabels zu finden, Pitta hauptsächlich zwischen Herzen und Nabel und Kapha über dem Herzen.“ – Ashtanga Hridayam, Sutrasthan 1.7

In der ayurvedischen (manuellen) Therapie, als auch in der vedischen Psychologie, sind ätherische Öle ein wichtiges Werkzeug, um das Bewusstsein, körperliche Balance und klare geistige Zustände zu kreieren. 

Vata-Öle: Vata besteht aus Luft und Äther und ist das Prinzip der Bewegung, des Geistes und der Veränderung. Vatabeschwerden sind meist Angst, Schlaflosigkeit, Unruhe bis hin zu Depressionen. Hier sind wärmende und ausgleichende Öle gut geeignet. 

Diese Öle helfen Vata auszugleichen: Sandelholz, Weihrauch, Nelke, Zimt, Lavendel und Basilikum 

Ritual: Nutze eines der Öle oder eine Mischung daraus (zusammen mit Trägeröl), um Abends vor dem Schlafengehen eine Fußmassage durchzuführen. Diese kann pro Fuß 2-3 Minuten betragen und reicht aus, um auf Dauer das Vata zu beruhigen. Gerade Lavendel oder Weihrauch wirken vor dem schlafen ausgleichend und schlaffördernd. Sandelholz ist gut, um es jeden Morgen auf den höchsten Punkt deines Kopfes zu geben, um somit einen Ausgleich für den ganzen Tag herzustellen.

Pitta-Öle: Pitta besteht aus Feuer und Wasser und ist das Prinzip der Umwandlung, der Aktivität und Kraft. Pittabeschwerden sind meist Gereiztheit, geistige Konflikte und Wut. Für Pitta sind kühlende und beruhigende Düfte gut. 

Diese Öle helfen Pitta auszugleichen: Sandelholz, Vetiver, Zitronengras, Pfefferminze, Teebaum, Elemi und Ylang Ylang

Ritual: Nutze am Morgen Pfefferminze und gebe jeweils einen Tupfer auf die Schläfen, um den Kopfbereich zu kühlen. Dies hilft, klare Gedanken zu fassen und Klarheit im Geist zu aktivieren. Am Abend hilft Ylang Ylang sehr gut, wenn du es auf dein Herzbereich aufträgst und einige Male tief ein und ausatmest – dieses kleine Ritual wirkt endstressend und beruhigend. Elemi ist ein Öl, welches du verwenden kannst, wenn du an sogenannter Pitta-Haut leidest. Gebe es zu deiner Tages- und Nachtpflege hinzu, um Rötungen und Unregelmäßigkeiten zu lindern. 

Kapha-Öle: Kapha besteht aus Wasser und Erde und ist das Prinzip der Struktur, Stabilität und des Immunsystems. Kaphabeschwerden äußern sich in Stagnation, Schwere (bis Depression) und Trägheit. Kapha benötigt scharfe Öle. 

Diese Öle helfen Kapha auszugleichen: Zimt, Nelke, Salbei, Thymian, Weihrauch, Rosmarin, Ingwer und Grapefruit

Ritual: Eines der besten Öle, um sich leicht, frisch und energetisch zu fühlen ist Grapefruit. Es unterstützt uns dabei, den Fokus auf das Positive zu halten und aktiv einen Schritt nach dem anderen zu gehen. Lokal aufgetragen hilft es dabei, den Abtransport von Fett zu unterstützen. Um das innere Feuer zu entfachen, sind die stark wärmenden Öle wie Nelke, Zimt, Thymian oder auch Ingwer hervorragend geeignet, um diese mehrmals am Tag aus der Hand zu inhalieren. 

 

Alles Liebe und eigen Segen
Dennis 

P.S.: Eine bewusste Zeit mit dir, ist mein Onlinekurs AYURVEDIC SPRING CLEANSE, indem du die Kraft des Ayurveda kennenlernen wirst. Ein Reset-Programm für Körper, Geist und Seele. Ich freue mich, wenn wir uns dort treffen! 

 

No Comments

    Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen